T + - reset
Sie befinden sich hier > Startseite > Presseforum

  • Kurzmeldung vom 28. Januar 2019

5G-Pfeil5G: Kommunen nicht vor Anpfiff aus dem Spiel nehmen – regionale Frequenzen für Smarte Kommunen

Die bisherigen drei Mobilfunknetzbetreiber und 1&1 nehmen an der Auktion der nationalen 5G-Frequenzen teil. Die Vergabebedingungen für lokale und regionale Frequenzen stehen hingegen noch nicht fest. Das Verfahren der Bundesnetzagentur (BNetzA) dauert an. Zur heutigen Sitzung der BNetzA fordern der Deutsche Städtetag, der Deutsche Landkreistag und der Verband kommunaler Unternehmen:

„5G ist viel mehr als einfach besserer Mobilfunk. 5G ist die zentrale Steuerungstechnologie für die digitale Zukunft. Für Smarte-Kommunen-Anwendungen brauchen kommunale Unternehmen 5G-Frequenzen zur regionalen Nutzung. Ebenso wie Firmen ihre Chance auf Frequenzen zur lokalen Nutzung für eigene Werksnetze bekommen sollen, müssen auch Kommunen ihrerseits die Chance erhalten, mit regionalen Frequenzen Smarte-Kommunen-Netze aufzubauen. Sie dürfen nicht bereits vor Anpfiff faktisch aus dem Spiel genommen werden." mehr...

  • Kurzmeldung vom 28. Januar 2019

2019 Denkmalschutz NationalkomiteeDeutscher Preis für Denkmalschutz 2019

Mit dem Preis zeichnet das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz (DNK) Einzelpersonen, Personengruppen und gemeinnützige Vereine aus, die sich ehrenamtlich dem Schutz, der Pflege und der dauerhaften Erhaltung des baulichen und archäologischen Erbes widmen. Sowie Journalisten, Publizisten und Online-Anbieter, die in ihrer Arbeit kontinuierlich auf spezielle Fragestellungen und Probleme von Denkmalschutz und Denkmalpflege aufmerksam machen. mehr...

  • Pressemitteilung vom 23. Januar 2019

2019 Aktionsbündnis Leben auf dem Land IIIAktionsbündnis Leben auf dem Land
Kommuniqué für die ländlichen Räume vorgestellt


Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK), der Deutsche Landkreistag (DLT), der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) und der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) haben sich zu einem Aktionsbündnis „Leben auf dem Land" zusammengeschlossen und am Rande des Zukunftsforums Ländliche Entwicklung ihr Kommuniqué vorgestellt. Das Bündnis „Leben auf dem Land" hat das Ziel, unter dem Motto „regional vernetzt, gemeinsam stark" die ländlichen Räume zu stärken. mehr...

  • Kurzmeldung vom 22. Januar 2019

18. eGovernment-Wettbewerb

In diesem Jahr werden erneut im Rahmen des nunmehr 18. eGovernment-Wettbewerbs eGovernment-Projekte in unterschiedlichen Kategorien ausgezeichnet. Ein thematischer Schwerpunkt liegt in der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG). Prämiert werden u.a. innovative, nutzerfreundliche und realisierbare Konzepte zur Verbesserung der Online-Verfügbarkeit von Verwaltungsleistungen. mehr...

  • Pressemitteilung vom 19. Januar 2019

AktionsbuendnisKeine ländlichen Räume ohne Ehrenamt – Landkreistag diskutiert Möglichkeiten zur Stärkung des Bürgerengagements auf der Grünen Woche

Der Deutsche Landkreistag hat sich auf der Internationalen Grünen Woche (IGW) in Berlin für eine Stärkung des ehrenamtlichen Engagements ausgesprochen. Im Rahmen einer Veranstaltung bei der Gemeinschaftsschau „Lust aufs Land" wurde vor allem die Frage thematisiert, wie ehrenamtlich Engagierte von den Landkreisen und Gemeinden noch besser bei ihrer Arbeit unterstützt werden können. Diese dezentrale Kraft der Menschen gilt es, weiter zu stärken. So erarbeitet etwa die Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse" auch unter Beteiligung des Deutschen Landkreistages konkrete Maßnahmen, wie ehrenamtliche Strukturen in den Kommunen unterstützt werden können. Denn ohne Ehrenamt wäre der ländliche Raum nicht das, was er ist. mehr...

  • Kurzmeldung vom 11. Januar 2019

Förderung
„HyLand – Wasserstoffregionen in Deutschland"

Mit der Förderung von Wasserstoffregionen in Deutschland sollen Kommunen und kommunale Zusammenschlüsse unterstützt werden, Wasserstoffregion zu werden. Um die unterschiedlichen Wissens- und Erfahrungsstände zu berücksichtigen, reicht die Förderung von der Unterstützung bei der Sensibilisierung für das Thema, der Entwicklung erster Ideen für integrierte Konzepte und der initialen Organisation der Akteurslandschaft (HyStarter) über die Erstellung von integrierten Konzepten und tiefergehenden Analysen (HyExperts) bis hin zur konkreten Umsetzung von Konzepten (HyPerformer) und erfolgt entsprechend in gesonderten Förderaufrufen. mehr...
  • Veranstaltungshinweise