T + - reset
Sie befinden sich hier > Startseite > Themen > Forderungen an den Bund 2017-2021 > 12. Attraktives Wohnen in ländlichen Räumen befördern

  • 12. Attraktives Wohnen in ländlichen Räumen befördern



12. Attraktives Wohnen in ländlichen Räumen befördern


Die bisherige städtebauliche Entwicklung konzentriert sich stark auf Großstädte und Ballungszentren. Es gilt, auch die ländlichen Räume im Zuge einer umfassenden Wohnungsbaupolitik in den Blick zu nehmen, wobei der Ertüchtigung von Leerständen eine besondere Rolle zukommt.

Wir fordern vom Bund, die bis Ende 2019 gewährten Mittel zur Unterstützung der sozialen Wohnbauförderung der Länder auch mit einer politischen Zweckbestimmung zur Schaffung bezahlbaren Wohnraums in den ländlichen Räumen zu versehen. Ferner muss von weiteren Verschärfungen der energetischen Standards abgesehen werden, um die Baukosten nicht immer weiter steigen zu lassen. Darüber hinaus sollte der Bund nach den guten Erfahrungen mit bestehenden kommunalen Programmen zum Thema „Jung kauft Alt" ein eigenes, gut dotiertes Programm zur gezielten Setzung von Kaufanreizen für den Immobilienerwerb in ländlichen Räumen auflegen.
  • Veranstaltungshinweise
    • 24.10.2018


      Pressespiegel und andere rechtliche Fragestellungen aus der kommunalen Pressearbeit
       
    • 26.10.2018


      Klimaschutz fördert ländliche Entwicklung! Gute Ansätze für das Klimaschutzmanagement
       
    • 6.11.2018


      Start der Gemeinschaftsinitiative "1.000 Schulen für unsere Welt"
       
    • 7.11.2018 und weitere Termine


      Demografiewerkstatt Kommunen
       
    • 8.11.2018


      Digitalisierung - die elektronische Rechnung kommt