T + - reset
Sie befinden sich hier > Startseite > Themen > Internationale Grüne Woche > DLT auf der Grünen Woche 2009

Landkreise verbinden
Landkreistag präsentierte mit 19 Landkreisen breite Palette von ländlichen Themen auf der Internationalen Grünen Woche

Von Dr. Markus Mempel, Berlin

Nach dem erstmaligen und erfolgreichen Auftritt von Landkreisen im Rahmen der Internationalen Grünen Woche (IGW) vor einem Jahr unter dem Dach des Deutschen Landkreistages (DLT) luden auf der diesjährigen IGW vom 16. bis 25.1.2009 insgesamt 19 Landkreise die Messebesucher an den DLT-Stand in Halle 21b ein. Täglich wechselnd stellten wieder jeweils zwei Landkreise den Messebesuchern ihre Projekte, Themen und Initiativen vor. Die Angebote konnten im Vergleich zum Vorjahr noch verbessert werden und vermittelten neben lebenswertem Landleben auch vielgestaltige Konzepte im Umgang mit z.B. demografischen Herausforderungen, dem Ausbau von Breitbandinternet in der Fläche oder Fragen der Energieversorgung der Zukunft. Die Resonanz bei Messebesuchern und Fachpublikum war äußerst positiv. Zudem statteten mehrere Ministerpräsidenten, Landes- und Bundesminister dem DLT-Stand einen Besuch ab.

Weltagrargipfel und Publikumsmagnet
Für die Agrarpolitik und die Spitzenvertreter der Land- und Ernährungswirtschaft ist sie der Weltagrargipfel, für Hunderttausende Verbraucher ein Publikumsmagnet mit hohem Erlebniswert: Die 74. Internationale Grüne Woche Berlin 2009 hat ihren Stellenwert als weltweit bedeutendste agrarpolitische Veranstaltung und größte Verbraucherschau einmal mehr unter Beweis gestellt. Die Messe Berlin als Veranstalterin wertete die diesjährige IGW – trotz abflauender Konjunktur – als einen Meilenstein in der Geschichte der Grünen Woche.

220 Spitzenpolitiker aus dem In- und Ausland besuchten die Messehallen unter dem Funkturm, unter ihnen sogar der russische Ministerpräsident Wladimir Putin. Insgesamt 403.000 Besucher wurden in den zehn Messetagen gezählt, darunter 115.000 Fachbesucher. Zusätzlich zum Besucheraufkommen hielten sich im Tagesdurchschnitt rund 12.000 Beteiligte wie Aussteller, Standpersonal und Medienvertreter in den Messehallen auf. Die Präsenz von über 5.000 akkreditierten Journalisten aus 71 Ländern sorgte für eine breite Berichterstattung.

DLT-Stand mit verbessertem Konzept und mehr Ausstellungsfläche
Auch der Deutsche Landkreistag blickt zurück auf eine erfolgreiche Ausstellung. Wie im letzten Jahr beteiligten sich insgesamt 19 Landkreise unter dem Dach des DLT an der Sonderschau in Halle 21b mit dem Titel „LebensTraum Dorf“. Als übergreifendes Motto für den DLT-Stand wurde „Landkreise verbinden“ gewählt, um verschiedene Aspekte im ländlichen Raum zu veranschaulichen, die durch die Landkreise als Sachwalter und Gestalter in der Fläche erfolgreich verbunden werden. Neben kulinarischen und touristischen Streifzügen wurde vor diesem inhaltlichen Hintergrund vor allem veranschaulicht, auf welche Weise es gelingen kann, Stadt und Land, DSL und Fläche, Hightech-Industrie und dörfliche Strukturen, Kultur und ländlichen Raum sowie Wettbewerbsfähigkeit und demografischen Wandel lebenswert miteinander zu verbinden.

Dieser weiterentwickelte konzeptionelle Ansatz konnte aufgrund des im Vergleich zum Vorjahr großzügigeren zeitlichen Vorlaufs besser ausgestaltet, koordiniert und umgesetzt werden. Zudem stand in diesem Jahr eine räumlich erweiterte Standfläche für die Präsentationen zur Verfügung. Als Publikumsmagneten dienten mehr noch als im Vorjahr Mitmach-Aktionen, Gewinnspiele, Wissens- und Geschicklichkeitswettbewerbe, Kostproben regionaler Spezialitäten, kulturelle Darbietungen u.v.m. Dem DLT wurden von verschiedener Seite sehr gute Noten im Hinblick auf den Auftritt und das Standprogramm ausgestellt; die gewählte Konzeption mit täglichen Programmwechseln und die in starkem Maße motivierten Mitarbeiter, Handwerker, Unternehmer und Künstler hätten erheblich zum Gelingen der Gesamtpräsentation in Halle 21b beigetragen. Das notwendige Maß an Kontinuität in der Standbetreuung stellte DLT-Referent Dr. Markus Mempel sicher, der die ausstellenden Landkreise im Vorfeld sowie durchgehend auf der Messe betreute und koordinierte.

Neben dem täglich wechselnden Standprogramm und den zahlreichen kulturellen und inhaltlichen Darbietungen von Landkreisen auf der Landschau-Bühne in Halle 21b bot der DLT in Kooperation mit der Agrarsozialen Gesellschaft zudem zwei Diskussionsrunden zu den Themen Bildung im ländlichen Raum und Breitbandversorgung in der Fläche an. Damit konnte auch dieser Aspekt im Vergleich zum Vorjahr weiter ausgebaut werden. Eine Fortführung erfuhr auch das bereits im letzten Jahr angebotene und gemeinsam mit sechs weiteren Verbänden und Institutionen durchgeführte Fachforum im Rahmen der Veranstaltungsreihe Zukunftsforum Ländliche Entwicklung des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV). Titel der auch in diesem Jahr gut besuchten Begleitveranstaltung war „Intelligentes Flächenmanagement senkt den Flächenverbrauch“.

  • Veranstaltungshinweise