Der Deutsche Landkreistag hat die Kritik an den Landkreisen im Zusammenhang mit den Testungen in Pflegeheimen als unberechtigt zurückgewiesen. Präsident Landrat Reinhard Sager sagte: „Die Landkreise tun alles, um die Teststrategie in Pflegeheimen zu unterstützen. Die Rolle der Landkreise besteht darin, den Bedarf bei den Heimträgern abzufragen, um die Bundeswehr um Amtshilfe zu ersuchen. Nach den bisherigen Rückmeldungen der Wohlfahrtsverbände hat maximal ein Viertel der Einrichtungen dringenden Bedarf, während die meisten Einrichtungen in der Lage sind, die Teststrategie mit eigenen Kräften umzusetzen.“

Dort, wo zusätzliches Personal erforderlich sei, könne die Amtshilfe durch die Bundeswehr nur von den Landkreisen und kreisfreien Städten oder von den Ländern beantragt werden, so Sager weiter. „Die Soldaten kommen dann im jeweiligen Heim der privaten Betreiber oder der Wohlfahrtsverbände zum Einsatz. Die Pflegeheime tragen also die Verantwortung für die Arbeit der Soldaten, während die Landkreise den Bedarf ermitteln und die Bundeswehr um Amtshilfe ersuchen. Mit diesem Dreiecksverhältnis ist nicht leicht umzugehen.“

Das Ganze sei ohnehin lediglich auf drei Wochen angelegt. „Länger stehen die Soldaten nicht zur Verfügung. Der Aufwand ist also für alle Seiten hoch. Auch das kann dazu führen, dass es sich manche Heime mittlerweile anders überlegt haben. Wir hätten uns ein einfacheres Verfahren gewünscht, aber wir wollen nicht zurückblicken, sondern müssen jetzt vor Ort mit dem arbeiten, was wir haben. Das tun wir auf Hochtouren.“

Am 2.2.2021 hat DLT-Präsident Landrat Reinhard Sager zu diesem Thema im ZDF-Mittagsmagazin sowie am 4.2.2021 im heute-journal Stellung genommen.

210202 Sager ZDF Mima

210204 Sager heute journal