Ideenreichtum, Engagement und Originalität waren im Wettbewerb „Kommunaler Klimaschutz" wieder gefragt, bei dem erfolgreiche Projekte zum CO2-Sparen gesucht werden. Heute sind die diesjährigen neun Gewinnerkommunen feierlich bekannt gegeben und mit einem Preisgeld von je 30.000 Euro belohnt worden.

Seit 2009 loben das Bundesumweltministerium und das beim Deutschen Institut für Urbanistik angesiedelte Service- und Kompetenzzentrum: Kommunaler Klimaschutz gemeinsam den Wettbewerb aus. Kooperationspartner sind der Deutsche Städtetag, der Deutsche Landkreistag und der Deutsche Städte- und Gemeindebund.

Vertreter der kommunalen Spitzenverbände – Detlef Raphael, Beigeordneter für Umwelt und Wirtschaft des Deutschen Städtetages; Reinhard Sager, Präsident des Deutschen Landkreistages; Christian Schramm, Präsident des Deutschen Städte- und Gemeindebundes – gaben die Preisträger auf der 7. Kommunalkonferenz in Berlin bekannt.

Insgesamt 117 Beiträge hatte der Wettbewerb „Kommunaler Klimaschutz 2014" zu verzeichnen. Alle deutschen Kommunen und Regionen konnten sich von Januar bis zum 15. März 2014 mit ihren Klimaschutzprojekten in drei Kategorien am Wettbewerb „Kommunaler Klimaschutz 2014" beteiligen. Die neun gleichrangigen Gewinner sind:

Kategorie 1: Kommunaler Klimaschutz durch Kooperation
- 38 Bewerbungen, Preisgeld: je 30.000 Euro
Vorbildlich realisierte Klimaschutzprojekte, die auf formellen oder informellen Beteiligungsprozessen beruhen und/oder Ergebnis der erfolgreichen Kooperation mit verschiedenen Akteuren in der Kommune, z.B. Unternehmen, Verbänden, Dienstleistern, Bildungseinrichtungen, Bürgerinitiativen, und/oder mit anderen Kommunen sind. Gefragt sind hier die Resultate, wie z.B. Beratungsangebote, Mobilitätsvorhaben oder Bauprojekte.

Schwalm-Eder-Kreis (Hessen): Technikhaus EnergiePLUS – gemeinsam Klimaschutz sichtbar machen
Landeshauptstadt Postdam (Brandenburg): Sozialverträgliche energetische Sanierung der "Gartenstadt Drewitz"
Stadt Bonn (Nordrhein-Westfalen): Zusammen stark – Aufbau einer kommunalen Energieagentur

Kategorie 2: Kommunales Energie- und Klimaschutzmanagement
- 23 Bewerbungen, Preisgeld je 30.000 Euro
Herausragendes Engagement im kommunalen Energie- und Klimaschutzmanagement, z.B. durch Energiecontrolling, klimafreundliche Beschaffung, Sensibilisierung und Einbeziehung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, mit dem Ziel der Reduzierung des Energieverbrauchs.

Landkreis Reutlingen (Baden-Württemberg): Neue Wege der Mitarbeitersensibilisierung für den Klimaschutz
Landeshauptstadt Mainz (Hessen): Klimafreundliche Beschaffung und Vergabe
Stadt Gladbeck (Nordrhein-Westfalen): 35 Jahre erfolgreiches Energie- und Klimaschutzmanagement

Kategorie 3: Kommunaler Klimaschutz zum Mitmachen
- 56 Bewerbungen, Preisgeld je 30.000 Euro
Erfolgreich umgesetzte Aktionen zur Ansprache und Motivation von Bürgerinnen und Bürgern für die Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen und/oder Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel, z.B. kommunale Kampagnen oder spezifische Angebote.

Gemeinde Sulzbach (Hessen): Bürgermitwirkung „Verträgliche Mobilität" für ein gutes Klima
Stadt Hagen (Nordrhein-Westfalen): "Lucy-Trilogie" – Kinder- und Jugendtheater für den Klimaschutz
Stadt Kassel (Hessen): Klimafreundliche Großveranstaltung – Hessentag 2013

weitere Informationen

 

Ansprechpartner

Pressesprecher

Dr. Markus Mempel

030 590097-312
0160 7227253
markus.mempel@landkreistag.de
presse@landkreistag.de

Redaktionsassistentin

Friederike Seehase

030 590097-349
friederike.seehase@landkreistag.de
presse@landkreistag.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.