Verbandsspitze

Sager Portrait 2018

Landrat Reinhard Sager
Präsident

 

Landrat Reinhard Sager (Kreis Ostholstein) ist seit 19. März 2014 Präsident des Deutschen Landkreistages (DLT).

Er wurde in der Gemeinde Grömitz geboren, ist verheiratet und hat einen Sohn. Nach seinem Abschluss zum Diplom-Verwaltungswirt (FH) an der Verwaltungsfachhochschule Kiel-Altenholz sammelte er Praxiserfahrungen bei der Landesversicherungsanstalt Schleswig-Holstein (heute: Deutsche Rentenversicherung Nord) u. a. in der Personal- und in der Allgemeinen Verwaltung. Von 1982 bis 1988 war er Gemeindevertreter in Grömitz, 1990 bis 1995 Kreistagsabgeordneter in Ostholstein und von 1992 bis 2001 Mitglied des Schleswig-Holsteinischen Landtages. Von 1995 bis 2001 war er Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Ostholstein.

Im Mai 2001 wurde er erster direkt von den Bürgern gewählter Landrat des Kreises Ostholstein. Zuletzt wurde er im März 2015 in seinem Amt bestätigt. 2008 ist er zum Vorsitzenden des Schleswig-Holsteinischen Landkreistages gewählt und 2013 sowie 2018 wiedergewählt worden und seitdem auch Mitglied im Präsidium des Deutschen Landkreistages.

Landrat Sager wirkt in zahlreichen Gremien mit. Seit 2001 ist er Mitglied im Aufsichtsrat der Sana-Kliniken Ostholstein und Vorsitzender des Aufsichtsrates der Wohnungsbaugesellschaft Ostholstein mbH sowie Aufsichtsratsvorsitzender der Gesellschafterversammlung der Entwicklungsgesellschaft Ostholstein mbH.

Ebenso hat Landrat Sager seit 2001 alternierend den Vorsitz im Verwaltungsrat der Sparkasse Ostholstein inne, seit 2006 im Verwaltungsrat der fusionierten Sparkasse Holstein mit Sitz in Bad Oldesloe und Eutin und ist Mitglied im Prüfungsausschuss der Sparkasse Holstein. Ebenfalls seit 2008 ist er Vorsitzender der Verbandsversammlung des Sparkassen- und Giroverbandes Schleswig-Holstein.

Landrat Sager ist seit 2009 alternierender Vorsitzender des deutsch-dänischen Fehmarnbelt-Komitees. Als Anbindung Skandinaviens an Mittel- und Südeuropa ist die feste Fehmarnbelt-Querung auch ein Projekt von europäischem Interesse und Bestandteil der Transeuropäischen Verkehrsnetze (TEN-V).

 

Henneke Rheinblick

Prof. Dr. Hans-Günter Henneke
Geschäftsführendes Präsidialmitglied

 

Der von der Mitgliederversammlung des Deutschen Landkreistages e. V. zum Vorstand bis Ende 2025 („Geschäftsführendes Präsidialmitglied“) bestellte, 1957 im niedersächsischen Bassum (Landkreis Diepholz) geborene Jurist Hans-Günter Henneke war nach dem Abitur in Syke und dem Studium der Rechtswissenschaften in Kiel zunächst als wissenschaftlicher Assistent an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel sowie am Lorenz-von-Stein-Institut für Verwaltungswissenschaften an der Universität Kiel tätig.

Am 1. Januar 1989 trat er 31-jährig sein Wahlamt als Kreisrat (Ltd. Beamter auf Zeit) des niedersächsischen Landkreises Diepholz an, das er bis Ende Februar 1993 ausübte. Am 1. März 1993 begann Hans-Günter Henneke 35-jährig seine Tätigkeit beim Deutschen Landkreistag in Bonn. Er war dort zunächst für die Bereiche Kommunalverfassung, Ordnungsverwaltung, Verwaltungsmodernisierung, Europa und Kultur sowie ab 1995 auch für Finanzen zuständig. Die Wahl zum Stellvertreter des Hauptgeschäftsführers erfolgte im September 1995, die Berufung zum Geschäftsführenden Präsidialmitglied des DLT im November 2000.

Seit dem 1. Oktober 1990 wirkt Prof. Dr. Henneke an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Osnabrück. Lehrbeauftragter an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer war er 1994/1995. Einen Ruf auf einen Lehrstuhl für Verwaltungswissenschaften an dieser Hochschule im Mai 1995 lehnte er im September 1995 ab. Seine Bestellung zum Honorarprofessor an der Universität Osnabrück erfolgte im März 1996.

Prof. Dr. Henneke wirkt in zahlreichen staatlichen und öffentlichen Gremien mit, so im Ende 2015 eingesetzten zwölfköpfigen Sachverständigenrat für Ländliche Entwicklung, dessen Vorsitzender er ist, im neunköpfigen Unabhängigen Beirat des Stabilitätsrates, im Konjunkturrat für die öffentliche Hand bei der Bundesregierung, als Vertreter gesellschaftlicher Gruppen bei der Stiftung „Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland“ sowie seit 2018 in der Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“.

Er war Mitglied des 2010 aufgelösten Finanzplanungsrates, von zwei Kommissionen zur Reform der Gemeindefinanzen, der Kommission zur Modernisierung der bundesstaatlichen Ordnung, im Beirat für Raumentwicklung des BMVBS und von Anfang 2004 bis Ende 2006 sowie von Anfang 2013 bis Ende 2015 im Verwaltungsrat der Kreditanstalt für Wiederaufbau.

Von Juli 2002 bis Juni 2012 war er Mitglied im ZDF-Fernsehrat (und dessen Präsidium) und dabei in den letzten Jahren Vorsitzender des Ausschusses für Telemedien und Stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Finanzen, Investitionen und Technik. Diesem Gremium gehört er seit dem 1.7.2017 erneut an. Vom 1.7.2012 bis 30.6.2017 gehörte er dem 14-köpfigen ZDF-Verwaltungsrat an, war vom 1.7.2012 bis 31.12.2014 Vorsitzender von dessen Finanzausschuss und vom 1.1.2015 bis 30.6.2017 Vorsitzender des Investitionsausschusses sowie seit 2013 Mitglied des Personalausschusses. Wegen vermeintlicher „Staatsnähe" kandidierte er für den Verwaltungsrat 2017 nicht erneut.

Zudem ist er Mitglied im Vorstand und Präsidium des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes, dessen Vizepräsident er in den Jahren 2001-2003 sowie 2009-2012 war und seit 28.11.2018 wieder ist, und Mitglied im Verwaltungsrat der DekaBank, dessen Präsidialausschuss er von Mitte 2011 bis Ende 2013 angehörte und von Anfang 2019 bis Ende 2023 erneut angehört. Dem Verwaltungsrat der KGSt, dessen Vorsitzender er seit 2016 ist, gehört er seit Mitte der 1990er Jahre an.

Seit 1999 engagiert sich Prof. Dr. Henneke im Präsidium der Freiherr-vom-Stein-Gesellschaft, deren Vizepräsident er seit Mitte 2011 ist. Von 2000 bis 2012 war er überdies Mitglied der Ständigen Deputation des Deutschen Juristentages. Dem Abteilungsvorstand hat er 2002, 2004, 2008, 2010, 2012 und 2014 als Vorsitzender, Referent oder stellvertretender Vorsitzender angehört.

Prof. Dr. Henneke hat zahlreiche Veröffentlichungen auf dem Gebiet des öffentlichen Rechts, der öffentlichen Finanzen und der Verwaltungslehre vorgelegt und ist (Mit-)Herausgeber und Kommentator führender Kommentare des Grundgesetzes und des Verwaltungsverfahrensgesetzes, von Handbüchern zum Recht der Kommunalfinanzen und der Haushaltswirtschaft, (Mit-)Herausgeber mehrerer Fachzeitschriften (u. a. Der Landkreis, DVBl., DÖV, ZG) sowie Herausgeber und (Mit-)Autor von derzeit 29 Bänden der Schriften zum deutschen und europäischen Kommunalrecht.

 

 

Der kommunale Spitzenverband der 294 Landkreise

Der Deutsche Landkreistag (DLT) vertritt drei Viertel der kommunalen Aufgabenträger, rund 96 % der Fläche und mit 56 Mio. Einwohnern 68 % der Bevölkerung Deutschlands.

Deutscher Landkreistag

Ulrich-von-Hassell-Haus
Lennéstraße 11
10785 Berlin
+49 (0)30 590097-309
info@landkreistag.de