Heute hat in Berlin die zweite Sitzung des Lenkungsausschusses der Deutschen Islamkonferenz (DIK) stattgefunden. Gegenstand der Befassung war die „Wohlfahrtspflege" als zentrales Thema der Zusammenarbeit des Staates auch mit religiösen Gemeinschaften. Dazu wurden auch die Ergebnisse einer Studie zu den sozialen Dienstleistungen in den muslimischen Dachverbänden vorgestellt. Darüber hinaus ist eine Befragung der Verbände der Bundesarbeitsgemeinschaft der Wohlfahrtspflege sowie eine exemplarische Sammlung kommunaler Beispiele guter Praxis präsentiert worden.

Der Präsident des Deutschen Landkreistages Landrat Reinhard Sager hat auf der anschließenden Pressekonferenz für die kommunalen Spitzenverbände insgesamt verdeutlicht, dass der DIK angesichts des aktuellen Flüchtlingszustroms eine noch größere Bedeutung für den Dialog zwischen Staat und Muslimen zukommt. Dabei machte er einerseits deutlich, dass islam- und fremdenfeindlichen Äußerungen und Handlungen entgegengetreten werden müsse. Andererseits mahnte er mit Blick auf die nunmehr anstehende große Aufgabe der Integration eine aktive Mitwirkung der Muslime und ihrer Verbände an. Der Respekt vor den demokratischen und rechtsstaatlichen Werten in Deutschland bis hin zur Gleichberechtigung von Mann und Frau sei zwingend einzufordern.


151110 dik

Bild: DLT

Ansprechpartner

Pressesprecher

Dr. Markus Mempel

030 590097-312
0160 7227253
markus.mempel@landkreistag.de
presse@landkreistag.de

Redaktionsassistentin

Friederike Seehase

030 590097-349
friederike.seehase@landkreistag.de
presse@landkreistag.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.