Kultur ist für die Zukunft ländlicher Räume ebenso wichtig wie die ärztliche Versorgung, Schulen oder Einkaufsmöglichkeiten – dies ist eine der zentralen Erkenntnisse im seit 2015 laufenden Programm „TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel“ der Kulturstiftung des Bundes. Vor diesem Hintergrund geben TRAFO und der Deutsche Landkreistag gemeinsam Empfehlungen für die Kulturarbeit und die Kulturförderung in ländlichen Räumen heraus.

Die Empfehlungen im Überblick: Neben der Förderung einzelner Projekte sollten vermehrt Veränderungsprozesse der Kultur gestaltet und gefördert werden. Für die Kulturförderung bedeutet dies, neben die Projektförderung eine Prozessförderung zu stellen – denn mit zeitlich begrenzten Kulturprojekten lassen sich Strukturen nicht nachhaltig stärken. Damit Kulturangebote in den Regionen wirken können, braucht es zudem eine intensivere Förderung für die Vernetzung von Kulturaktiven und für den Austausch guter Ideen. Daneben gilt es, Mittel für beteiligungsorientierte kreative Vorhaben vor Ort bereitzustellen und Kultureinrichtungen verstärkt für Beteiligung und Mitgestaltung zu öffnen.

Das Empfehlungspapier entstand in den vergangenen Monaten in Zusammenarbeit mit Kommunalvertretern, Regionalentwicklern und Ministerien aus acht Bundesländern. Es richtet sich an Förderer und Entscheidungsträgerinnen in den Gemeinden und Landkreisen, in den Bundesländern und auf der Bundesebene.

Begleitend zu den Empfehlungen erscheint die von TRAFO und dem Deutschen Institut für Urbanistik (Difu) als wissenschaftlichem Partner gemeinsam herausgegebene Handreichung „Neue Ideen und Ansätze für die Regionale Kulturarbeit – Teil 1: Loslegen“. Die Publikation bündelt Praxiswissen aus sechs Jahren TRAFO-Programm und stellt Potenziale, Bausteine und Gelingensbedingungen einer regionalen, prozessorientierten Kulturarbeit vor. Mit einer Vielzahl von Beispielen aus den TRAFO-Modellregionen macht die Handreichung anschaulich, was Kulturarbeit in der kommunalen Praxis anstoßen kann. Damit richtet sie sich insbesondere an Kulturaktive, Kultureinrichtungen und Kulturbeauftragte in ländlichen Räumen.

Am 30..6.2022 beleuchtet eine gemeinsame Tagung von TRAFO, dem Deutschen Institut für Urbanistik und dem Deutschen Landkreistag in Leipzig die inhaltlichen Aspekte der Publikationen im Beisein zahlreicher Akteure. Das Bühnenprogramm wird von 10:00 bis 15:30 Uhr zusätzlich live übertragen: https://www.trafo-programm.de/livestream

 

Ansprechpartner

Pressesprecher

Dr. Markus Mempel

030 590097-312
0160 7227253
markus.mempel@landkreistag.de
presse@landkreistag.de

Assistenz

Friederike Seehase

030 590097-349
friederike.seehase@landkreistag.de
presse@landkreistag.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.