Die aktuell vom Bundesgesundheitsminister angekündigten Testungen von Urlaubsrückkehrern auf das Corona-Virus an Flughäfen sind auch aus Sicht der für die Gesundheitsämter verantwortlichen Landkreise dringend erforderlich. Der Bund bleibe allerdings aufgefordert, insoweit konkrete Vorschläge für die Umsetzung dieser Pläne jetzt vorzulegen.

DLT-Hauptgeschäftsführer Prof. Dr. Hans-Günter Henneke dazu: „Testungen an Flughäfen, Häfen und womöglich an Autobahnen flächendeckend durchzuführen, kann nicht Aufgabe der Gesundheitsämter sein. Die politische Entscheidung, Reisen in Risiko- und andere Urlaubsgebiete zuzulassen, trifft der Bund. Die auch deshalb jetzt wieder steigenden Fallzahlen führen bereits in vielen Gesundheitsämtern zu einer deutlich angestiegenen Zahl an Nachverfolgungen von Kontaktpersonen.“

Der Deutsche Landkreistag fordert Bundesminister Spahn und die Gesundheitsminister der Länder auf, bei ihren Überlegungen die Machbarkeit im Auge zu behalten. Es sind die richtigen Schwerpunkte zu setzen. Zudem müsse eine entsprechende Regelung rechtssicher ausgestaltet werden. Dazu bedarf es jetzt der Vorlage der entsprechenden Anordnung auf der Grundlage des Infektionsschutzgesetzes. Henneke abschließend: „Bund und Länder haben auf die Problematik der Reiserückkehrer spät reagiert. Deshalb muss der Bund jetzt schnell eine praktikable Teststrategie auf den Weg bringen.“

 

Ansprechpartner

Pressesprecher

Dr. Markus Mempel

+49 (0)30 590097-312
+49 (0)160 7227253
markus.mempel@landkreistag.de
presse@landkreistag.de

Sekretariat

N. N.

+49 (0)30 590097-318
presse@landkreistag.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.