Die Themen der kommunalen Entwicklungspolitik sind vielfältig. Sie beziehen sich sowohl auf Aktivitäten im eigenen Wirkungskreis der Landkreise als auch auf die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Kommunen in Entwicklungs- und Schwellenländern. Verbindend ist, dass stets die nachhaltige Entwicklung im Mittelpunkt steht.

Geht es nun darum, eine Nachhaltigkeitsstrategie für den Landkreis zu entwickeln, die Verwaltung auf nachhaltige Beschaffung umzustellen, gemeinsam mit einer Partnerkommune eine Mülltrennungsanlage zu errichten oder für Spenden für ein Schulbauprojekt in den ärmsten Regionen der Welt zu werben: Landkreise gestalten kommunale Entwicklungspolitik.

Dabei setzt jeder Landkreis eigene inhaltliche und organisatorische Schwerpunkte – je nach den Gegebenheiten vor Ort. Mit dieser Broschüre möchten wir die Vielfalt des entwicklungspolitischen Engagements in den Landkreisen aufzeigen und durch die Darstellung bereits erfolgreich angestoßener und umgesetzter Projekte einen inhaltlichen Austausch zwischen den Landkreisen befördern. 

Um die Landkreise bei ihrem entwicklungspolitischen Engagement zu unterstützen, führt der Deutsche Landkreistag mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung das Projekt „Koordination kommunaler Entwicklungspolitik in deutschen Landkreisen durch den Deutschen Landkreistag“ durch. Die in diesem Rahmen beschäftigte Koordinatorin für kommunale Entwicklungspolitik Miriam Elsaeßer informiert und berät die Landkreise zu den Möglichkeiten eines Engagements und den Förderangeboten auf Bundesebene. Zudem bietet der Deutsche Landkreistag durch die Einrichtung des Arbeitskreises „Kommunale Entwicklungspolitik“ und das Angebot entwicklungspolitischer Seminare spezifisch für Landkreise Möglichkeiten zum bundesweiten Austausch. 

Mit der Gemeinschaftsinitiative „1.000 Schulen für unsere Welt“, die der Deutsche Landkreistag gemeinsam mit den gemeindlichen Spitzenverbänden ins Leben gerufen hat, und die unter Schirmherrschaft von Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller steht, bieten wir Landkreisen außerdem einen niedrigschwelligen Einstieg in den Themenbereich der Entwicklungszusammenarbeit: Durch den Aufruf zur Spendensammlung für ein Schulbauprojekt in Afrika, Asien oder Lateinamerika können sich Landkreise mit vergleichsweise wenig Aufwand international engagieren und dabei sowohl ihre Bürger als auch die lokale Wirtschaft einbinden. Ein inhaltliches Projekt zu Themen der Daseinsvorsorge lässt sich jederzeit anschließen. Hier bieten insbesondere die Themen der Abfallentsorgung und des -recyclings sowie Maßnahmen zum Klimaschutz und zur Klimafolgenanpassung Möglichkeiten für einen partnerschaftlichen Austausch mit Kommunen in Entwicklungs- und Schwellenländern. Erfolgreiche Beispiele, wie diese Zusammenarbeit umgesetzt werden kann, finden sich reichlich auf den folgenden Seiten. 

 

Der kommunale Spitzenverband der 294 Landkreise

Der Deutsche Landkreistag (DLT) vertritt drei Viertel der kommunalen Aufgabenträger, rund 96 % der Fläche und mit 56 Mio. Einwohnern 68 % der Bevölkerung Deutschlands.

Deutscher Landkreistag

Ulrich-von-Hassell-Haus
Lennéstraße 11
10785 Berlin
+49 (0)30 590097-309
info@landkreistag.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.