Der Deutsche Landkreistag hat die heutige Verabschiedung der Jobcenter-Reform im Bundestag begrüßt und spricht von der Überwindung der wichtigsten Hürde im Gesetzgebungsverfahren.

Zu den Plänen des Bundes, die Städtebaufördermittel drastisch um die Hälfte zu kürzen, erklärte der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Landkreistages, Prof. Dr. Hans-Günter Henneke, heute in Berlin: „Wir haben grundsätzlich Verständnis für die Sparbemühungen des Bundes.

Mit Blick auf den bevorstehenden Bildungsgipfel von Bund und Ländern am morgigen Donnerstag hat der Deutsche Landkreistag die Unterstützung der Landkreise bei der Weiterentwicklung des Bildungssystems zugesagt. Außerdem stellte er sich hinter die Länder

Die Landräte und Oberbürgermeister der 69 Optionskommunen, die Langzeitarbeitslose und ihre Familien in alleiniger Verantwortung betreuen, haben heute in Berlin zentrale Vorbereitungen zur Umsetzung der Jobcenter-Reform getroffen.

Der Deutsche Landkreistag hält die heute bekannt gewordenen Sparpläne des Bundeskabinetts für eine wichtige Entscheidung auf dem Weg zur Konsolidierung der öffentlichen Haushalte. Hauptgeschäftsführer Prof. Dr. Hans-Günter Henneke sagte: „Die Grundrichtung stimmt.

Der Deutsche Landkreistag hat sich in der aktuellen Haushaltsdiskussion dafür ausgesprochen, zur Sicherung künftiger Generationen offen und ohne Tabus über Einsparpotenziale zu reden und keinen Bereich auszunehmen.

Ansprechpartner

Pressesprecher

Dr. Markus Mempel

030 590097-312
0160 7227253
markus.mempel@landkreistag.de
presse@landkreistag.de

Redaktionsassistentin

Friederike Seehase

030 590097-349
friederike.seehase@landkreistag.de
presse@landkreistag.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.